Fachschule Heilerziehungspflege (HEP)

Ausbildungsziel:

Mit dem Besuch dieser Fachschule wird die Berufsqualifikation als Fachkraft für das umfangreiche Berufsfeld der Behindertenhilfe erreicht. Es stellen sich Aufgaben wie die Beratung, Assistenz, Förderung, Erziehung und Bildung von Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen aller Altersstufen.

Die Fachhochschulreife wird erworben.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Voraussetzung:

  • Sekundarabschluss I – Realschulabschluss oder ein anderer gleichwertiger Bildungsstand und
    a) der erfolgreiche Besuch der einjährigen Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege - Schwerpunkt Persönliche Assistenz
    oder
    b) eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung und der Berufsschulabschluss oder ein anderer gleichwertiger Bildungsstand
    oder
  • eine Hochschulzugangsberechtigung und ein für die Fachrichtung einschlägiges Praktikum von 400 Zeitstunden (etwa ein 'Freiwilliges soziales Jahr')

Abschlüsse/Möglichkeiten:

  • Staatlich geprüfter/e Heilerziehungspfleger/in
  • Fachhochschulreife
  • Studium an Fachhochschulen aller Fachrichtungen in Deutschland

Unterricht:

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Mathematik
  • Politik
  • Sport
  • Religion

Berufsbezogener Lernbereich Theorie und Praxis

Prüfung:

Die Abschlussprüfung erfolgt in den Fächern Deutsch und im berufsbezogenen Bereich Theorie und Praxis.

Praktische Ausbildung:

1500 Stunden in geeigneten Einrichtungen.