Das bunte Nashorn
Das bunte Nashorn

Perspektivwechsel - Impulse aus dem Schulalltag

Montag, 30 Mai 2022 08:41

30. Mai 2022

#3_Nicht mit Angst, sondern mit Farbe

Schüler*innen unserer BBS haben ein buntes Nashorn gestaltet. Es hängt in der Pausenhalle. Immer, wenn ich es sehe, muss ich schmunzeln. Und in meinen Gedanken entsteht folgende kleine Geschichte:

„Warum muss ich denn so grau und schuppig sein?“, schluchzt das kleine Nashorn-Baby, „alle haben Angst vor mir.“ – „Ach, mein Kleines“, liebkost Nashorn-Mama den kleinen Wonneproppen zärtlich, „das ist bei uns Nashörnern eben so. Und es ist doch auch ein guter Schutz, wenn unsere Feinde Angst vor uns haben.“
Nashorn-Baby wird still und grübelt. Schließlich schlummert es ein und träumt von einer schönen bunten Haut, die lustig aussieht und jedermann schmunzeln lässt, selbst die Feinde. Sie haben gar keine Angst mehr vor Nashorn-Baby, sie wollen sogar mit ihm spielen …
Nashorn-Mama betrachtet Nashorn-Baby; es sieht so friedlich aus in seinem Schlummer und niedlich noch dazu. Da murmelt Nashorn-Baby leise vor sich hin: „Ich muss die Feinde nicht mit Angst besiegen, nicht mit Angst, sondern mit Farbe…“ Nashorn-Mama traut ihren Ohren nicht und wird vor Scham ganz rosarot.
Da blinzelt Nashorn-Baby: „Mama, rosarot steht dir aber gut, siehst auch gar nicht mehr so schuppig aus.“ Nashorn-Mama ist gerührt: „Ich danke dir, mein Schatz.“
Ich dir auch, denke ich und zwinkere dem bunten Nashorn in der Pausenhalle zu, bevor der nächste Unterricht beginnt.